ESD-Gefache: Materialien

ESD Hand

ESD-Gefache können aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden. Dabei sollten die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Rohstoffe auf das künftige Einsatzgebiet des Gefaches abgestimmt sein, um einen bestmöglichen Schutz der Produkte unter Gewährleistung des Umweltschutzes und der Wirtschaftlichkeit sicherstellen zu können.



ESD-Vollpapp-GefacheGefache aus Vollpappe
ESD wellpapp-gefacheGefache aus Wellpappe
ESD Kunststoff-GefacheGefache aus Kunststoff


ESD-Verpackungen mit Fächern aus Vollpappe:

ESD-Verpackungen mit Vollpappgefachen überzeugen in den Bereichen Umweltschutz und Produktionskosten. Sie werden unter Zugabe von Frischfasern aus Recyclingmaterial hergestellt, sind damit umweltfreundlich und ressourcenschonend. Sie können zu 100% in den Recyclingkreislauf zurückgeführt werden und ein Vorteil liegt auch darin, dass sie im zusammengefalteten Zustand nur wenig Platz einnehmen, was sich vor allem bei größeren Abnahmemengen sehr bemerkbar macht. Zudem sind sie im Gegensatz zu Gefachen aus Wellpappe staubärmer und damit für den elektronische Bereich besser geeignet. Vollpappe eignet sich vorzugsweise für kleinere Gefache, da mit zunehmender Größe die Stabilität nachlässt. Für die Herstellung von Gefachen aus Vollpappe werden keine Werkzeuge benötigt, sodass auch bei späteren Anpassungen keine zusätzlichen Werkzeugkosten entstehen und die Produktionskosten damit niedrig bleiben. Auch das Rohmaterial ist günstiger als Wellpappe oder Kunststoff.

ESD-Verpackungen mit Gefachen aus Vollpappe eignen sich für kleine und mittelgroße Verpackungen, die umweltfreundlich verpackt werden sollen. Sie sind platzsparend und können kostengünstig hergestellt werden.

ESD-Verpackungen mit Fächern aus Wellpappe:

Auch Wellpappe kommt als Ausgangsmaterial bei der Herstellung von ESD-Verpackungen zum Einsatz. Wellpappgefache werden ebenso unter Zugabe von Frischfasern aus Recyclingmaterial hergestellt und sind damit auch umweltfreundlich und ressourcenschonend. Sie können zu 100% wiederverwertet werden.

Die stabilere Wellpappe eignet sich auch für die Herstellung von größeren Verpackungen gut. Von Nachteil ist allerdings, dass Wellpappe zu einer größeren Staubbelastung führt.

Auch Wellpappgefache können ohne Werkzeuge gefertigt werden. Jedoch kann die Produktivität bei größeren Abnahmemengen unter Nutzung eines Stanzwerkzeugs gesteigert werden.

ESD-Verpackungen mit Gefachen aus Wellpappe sind sehr vielseitig einsetzbar und eignen sich auf Grund ihrer Stabilität auch für größere Verpackungen. Produkte können umweltfreundlich und wirtschaftlich verpackt werden.

ESD-Verpackungen mit Fächern aus Kunststoff:

Die positiven Eigenschaften einer ESD-Verpackung aus Kunststoff liegen eindeutig in den Bereichen Stabilität und Witterungsbeständigkeit. Denn auch große Verpackungen können ohne Beeinträchtigung der Stabilität produziert werden. Durch die Witterungsbeständigkeit können die Verpackungen auch problemlos wiederverwendet werden und unter diesem Aspekt sogar als ressourcenschonend bezeichnet werden. ESD-Verpackungen aus Kunststoff stauben nicht und sind damit für den elektronischen Bereich sehr gut geeignet. Allerdings ist das Ausgangsmaterial teurer als Pappe und die Produktivität beim Stanzen geringer, sodass in der Regel immer ein Werkzeug für die Herstellung benötigt wird. ESD-Verpackungen aus Kunststoff sind nur schwer recyclebar und damit auch wenig umweltfreundlich.

ESD-Verpackungen mit Gefachen aus Kunststoff eignen sich auf Grund ihrer Stabilität auch für große Verpackungen. Sie sind witterungsbeständig, staubarm und können problemlos mehrfach verwendet werden.